Erfahrungen & Bewertungen zu K&K-Financial Consulting

Prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge

Alle Informationen auf einen Blick

Der Nationalrat hat im September 2002 ein privates Pensionsvorsorgemodell beschlossen. Ziel dieser Einrichtung ist es, allen ÖsterreicherInnen mit Wirksamkeit ab Beginn des Jahres 2003 ein attraktives Zukunftsvorsorge-Produkt mit staatlicher Förderung auf freiwilliger Basis anzubieten. Mit bisher rund 1,6 Mio. abgeschlossenen Verträgen ist die prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge zu einem Basis-Vorsorgeprodukt der ÖsterreicherInnen geworden.

Wer kann die Förderung in Anspruch nehmen?

Die prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge steht allen unbeschränkt steuerpflichtigen Personen unabhängig davon offen, wie alt sie sind und ob sie Einkünfte erzielen. Sie kann daher von Unternehmern ebenso wie von Freiberuflern, Arbeitnehmern, Landwirten, Hausfrauen und Studenten genützt werden. Prämien werden jedoch nur bis zum Antritt der gesetzlichen Alterspension gewährt.

Detailinformationen der Zukunftsvorsorge auf einen Blick

  • Staatliche Prämie Zusammensetzung: 2,75% fix + 1,5% bis 4% variabel (entspricht der Bausparprämie) – diese Halbierung gilt seit 2012
  • Staatliche Prämie 2017:4,25% auf die Einzahlungen im Jahr 2016 (nicht aber auf das schon vorhandene Kapital!)
  • Maximal geförderte Einzahlung 2017: 2.742,98 Euro jährlich oder auch 229 Euro monatlich – damit maximale Förderung 2017: 116,58 Euro
  • Veranlagung für Verträge ab 1.8.2013: Aktienanteil für Versicherungsnehmer unter 50 Jahren 15 bis 60%, über 50 Jahren: 5-50%. Ein Wechsel in die Zukunftsvorsorge Neu (Variante 2013 und Folgejahre) ist für Altverträge nach 10 Jahren möglich!
  • Veranlagung Aktienteil: Bei Altverträgen zumeist via Fonds an der Wiener Börse, bei Neuverträgen ab 1.8.2013 (bzw. bei Wechsel in die Zukunftsvorsorge Neu) müssen nur noch 60% des Aktienanteils in kapitalschwache Börsen (also Wien…) investiert werden, die restlichen 40 Prozent können frei investiert werden.
  • Sicherheit: Kapitalgarantie bei Einhaltung der Mindestprämienzahldauer bei Inanspruchnahme der Pensionszahlung (10 Jahre ist seit 2012 minimale Einlagedauer) – zumeist keine Kapitalgarantie bei Kapitalentnahme oder Rückkauf.
  • Rückkauf: War ursprünglich nicht vorgesehen – nach zumindest 10 Jahren ist ein Rückkauf nunmehr möglich. Konsequenzen: Die halben staatlichen Förderungen müssen zurückgezahlt werden, die Gewinne mit der KEST nachversteuert werden und die Kapitalgarantie geht in der Regel dann verlustig
  • Zahlung: Laufende Prämienzahlung (monatlich oder jährlich)
  • Zuzahlung/Reduktion/Prämienfreistellung: Zuzahlung auf die maximale Jahresprämie wird zumeist am Jahresende angeboten, Reduktion oder Prämienfreistellung nach Mindestlaufzeiten flexibel möglich. Bei den meisten Produkten ist nunmehr auch schon eine laufende Anpassung nach oben oder unten möglich – einfach kurz nachfragen!
  • Veranlagung: Prämien und staatliche Prämien werden direkt in Fonds veranlagt (Kostenvorteil!)
  • Steuerliche Komponenten: Keine Versicherungssteuer, keine KESt, keine Einkommensteuerbelastung bei der Rentenauszahlung
  • Laufzeit: Prämienzahlung bis voraussichtliches Pensionsalter von 65 (bei Änderungen nach oben dann entsprechend länger), Pensionsbezug frühestens nach 10 Jahren Laufzeit bzw. ab Bezug einer gesetzlichen Alterspension (Pensionsantrittsalter) möglich.
  • Abschlussalter: 0 bis 55 Jahre (also auch schon für Babys), Sozialversicherungsnummer in Österreich ist Voraussetzung
  • Pensionsauszahlungsdauer: Lebenslange Rente.
  • Ableben vor Pensionsantritt: Die gesetzlichen Erben erhalten das angesparte Fondsguthaben, mindestens aber die einbezahlten Prämien plus staatlicher Förderung. Die Erben können aber auch den Vertrag selbst weiterführen – eine Kapitalentnahme hat steuerliche Konsequenzen.
  • Ableben nach Pensionsantritt: Übergangspension an Ehepartner/Lebensgefährten oder Kinder bis zum 27. Lebensjahr. Wenn diese nicht oder nicht mehr vorhanden sind, kommt das Restguthaben der Versicherungsgemeinschaft zugute.

Kontakt


Sabine Karner & Janusz Klug

Financial Planner, Gewerbl. Vermögensberater und Versicherungsmakler

Dr. Leopold Barsch Str. 11/5
2103 Langenzersdorf


Tel: +43 (0)676 60 30 262
Fax: +43 (0) 2244 503 92
E-Mail: j.klug@kk-financialconsulting.at
E-Mail: s.karner@kk-financialconsulting.at